Rund um die Uhr für SIE da

Generalversammlung 2018

Am Samstag, 06.01.2018, fand die 99. Generalversammlung der FF Herrhausen im Dorfgemeinschaftshaus statt. Der Ortsbrandmeister Achim Fehlig konnte in diesem Jahr als Gäste den Stadtbrandmeister Jürgen Warnecke, Ortsbürgermeister Walter Schröder, den Vertreter des Bürgermeisters und Ordnungsamtsleiter der Stadt Seesen Uwe Zimmermann, den Vorsitzenden des Feuerschutzausschusses und 2. stellv. Bürgermeister Norbert Stephan, den Ehren-Stadtbrandmeister Manfred Struck sowie die Ehrenmitglieder Walter Reichardt und Horst Kappei begrüßen.

Zu Beginn der Versammlung gedachten die Anwesenden den im Jahr 2017 verstorbenen Mitgliedern Hans-Otto Reimers und Friedrich Karl sowie dem Kameraden Reinhard Kasten.

Ortsbrandmeister Achim Fehlig berichtete dann von 20 Einsätzen. Es wurden 4 Brandeinsätze, 14 Hilfeleistungen und zwei Brandsicherheitswachen abgearbeitet. Bezüglich der Brandeinsätzen wurde der Brand im Gewerbepark in Seesen und der Schwelbrand bei einem Kameraden hervorgehoben. Bei den Hilfeleistungen wurden der Verkehrsunfall auf der B242 mit einem Todesopfer sowie die Hochwassereinsätze im Stadtgebiet angesprochen. Hier ist zu erwähnen das bei den  Hochwassereinsätzen Aufgrund der Vielzahl der Einsatzstellen die einzelnen Meldungen zu Tagesmeldungen zusammengefasst wurden.

Bei der Ausbildung und den Einsätzen machte sich das neue Zugkonzept bezahlt, es hat sich voll bewährt. Auch die neue Gruppeneinteilung in der Wehr zeigt das man auf dem richtigen Weg ist. In 2017 wurden Björn Hartung zum neuen Gruppenführer und zur Stellvertreterin Tatiana Rohmann gewählt.

Zu Lehrgängen in 2017 wurde festgehalten, dass die Kameradin Katharina Wagner  an der NABK in Celle den Truppführerlehrgang erfolgreich abgeschlossen hat.

Auch im vergangenem Jahr beteiligte man sich natürlich wieder aktiv am Dorfleben. Neben dem Osterfeuer, dem Fasching, dem Adventsmarkt und den Altpapiersammlungen wurde an vielen Veranstaltungen aktiv teilgenommen.

Nach dem Bericht des Ortsbrandmeisters erstattete der stellvertretende Ortsbrandmeister Markus Klaßen  für die Einsatzgruppe den Jahresbericht. Erfreulich ist, dass Kameradin Tatiana Rohmann in 2017 neu in die Einsatzgruppe eingetreten ist. Sie war vorher stellv. Ortsbrandmeisterin im Raum Göttingen. So übernahm sie als Oberlöschmeisterin nach kurzer Zeit Aufgaben in der Wehr. Es kann einer Wehr nichts Besseres passieren als das sich eine gut ausgebildete Feuerwehrfrau in ihrem neuen Wohnort gleich engagiert. Markus Klaßen konnte dann auch noch die Kameradin Katarina Wagner und den Kameraden Lars Gutsche für die beste Dienstbeteiligung auszeichnen, wobei Kameradin Wagner zum dritten Mal in Folge diese Auszeichnung erhielt.

Horst Kappei berichtete von einem erfüllten Jahr für die Kameraden der Altersabteilung.

Dann legte der Jugendfeuerwehrwart Frederik Folchmann den Jahresbericht für die Jugendfeuerwehr ab. Er konnte ebenfalls von einem ereignisreichen Dienstjahr 2017 berichten. Hier wurde natürlich - wie auch schon vorher vom Ortsbrandmeister - das 25jährige Jubiläum besonders erwähnt, das in einem entsprechenden Rahmen mit einem Zeltfest erfolgreich gefeiert wurde. Obwohl das Wetter wechselhaft war konnte Folchmann von einem schönen Tag berichten, welcher gut angenommen wurde.

Der langjährige Kassierer Michael Reinecke legte seinen Kassenbericht vor. Kassenprüfer Steffen Thudt stellte im Anschluß daran den Antrag auf Entlastung des Kassierers und des Vorstandes, welcher einstimmig angenommen wurde. Er ließ es auch nicht unerwähnt das die Kasse tadellos geführt wurde und wird. 

Unter dem Tagesortnungspunkt Beförderungen durfte Stadtbrandmeister Jürgen Warnecke den stellv. Ortsbrandmeister Markus Klaßen zum Hauptlöschmeister befördern.

Anschließend wurden die Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft als förderndes Mitglied vorgenommen. Es wurden geehrt für 25 Jahre Dirk Warnecke und Wolfgang Würzbach und für 40 Jahre Frank Bertram, Jürgen Kliem, Rudi Rückemann und Hans-Joachim Rühling. Fehlig wies auf die wichtige Unterstützung der Mitglieder der Einsatzabteilung durch die fördernden Mitglieder hin und dankte hierfür.

Bei den aktiven Feuerwehrkameraden waren es Frederik Folchmann und Ingo Schröder die für 25 Jahre mit dem Niedersächsisches Feuerwehrehrenzeichen ausgezeichnet wurden. Beide sind übrigens Gründungsmitglieder der Herrhäuser Jugendfeuerwehr.

Aus den Reihen der Altersabteilung wurden den Kameraden Werner Dürkop und Klaus Klingbeil für 50 Jahre und dem ehemalige Ortsbrandmeister Walter Reichhardt für 60 Jahre Mitgliedschaft das Abzeichen des LFV Niedersachsen verliehen. Bei letzterem gab es natürlich eine Laudatio, da Walter Reichhardt die Gründung der Jugendfeuerwehr vollzog und auch die Unterkreisübungen des alten Landkreises wieder ins Leben gerufen hat , die auch heute noch einmal pro Jahr durchgeführt wird. Die Versammlung bedankte sich bei Walter Reichardt mit einem stehenden Applaus für seine Verdienste. Reichhardt übergab der Ortsfeuerwehr noch eine historische Einsatzaxt die sich in seinem Besitz befand. Ortsbrandmeister Fehlig dankte im Anschluss daran allen geehrten für die langjährige Unterstützung und Treue.

Dann durfte Fehlig noch eine besondere Ehrung vollziehen. Er schlug der Versammlung vor, den verdienten Kameraden und Oberbrandmeister Manfred "Hugo" Sydekum zum Ehrenmitglied zu ernennen. Die Versammlung stimmte diesem natürlich einstimmig zu, und so konnte diese Ehrung sofort vollzogen werden. In einer kleinen Laudatio ging Fehlig auf die besonderen Verdienste von Manfred ein, der seit 1968 in der Wehr ist und in seiner aktiven Zeit zahlreiche Ämter innehatte. Hier sei unter anderem seine Tätigkeit als Gruppenführer der 2. Gruppe,  als stellv. Ortsbrandmeister und die des Werkbrandmeisters der Werkfeuerwehr Züchner/Crown besonderst erwähnt. Auch jetzt in der Altersabteilung hat Sydekum das Amt des stellv. Gruppenführers inne. Mit einem stehenden Applaus ehrte ihn die Versammlung.

Es folgten die Grußworte der Gäste. Der Ordnungsamtsleiter Uwe Zimmermann überbrachte die Grüße des Bürgermeisters Erik Hohmann und bedankte sich bei der Wehr für ihren Einsatz. Ortsbürgermeister Walter Schröder ging in seinem kurzen Grußwort auf die Tätigkeit der Wehr im Dorf ein und übergab ein kleines Präsent. Ehren-Stadtbrandmeister Manfred Struck bedankte sich für die Hilfe bei den Treffen der ehemaligen Mitglieder des Stadtkommandos in Form von Fahrdiensten. Der Kamerad Henning Millies bedankte sich bei der Wehr für die schnelle und professionelle Brandbekämpfung bei dem Feuer in seinem Anwesen. Zu guter Letzt sprach der Stadtbrandmeister Jürgen Warnecke und schloß damit das Reigen der Grußworte.

Unter dem Punkt Verschiedenes bedankte sich dann der Ortsbrandmeister bei zwei Kameraden. Zum einen bei Stefan Dröge als engagierter Gerätewart und zum anderen bei Lars Gutsche für seinen Einsatz in der Wehr. Beide erhielten eine kleine Anerkennung.

Anschließend schloss der stellv. Ortsbrandmeister die Sitzung und lud zu einem Imbiss ein. Die Versammlung klang dann in gemütlichem Beisammensein aus.

Freitag, 19. April 2019

Designed by LernVid.com