Rund um die Uhr für SIE da

01.06.2018 - Scheunenbrand in Münchehof

Nach wochenlanger Trockenheit wurde das Stadtgebiet von Seesen am 1. Juni von einem Unwetter heimgesucht. Während eines heftigen Gewitters mit Starkregen schlug zudem in Münchehof an der Straße „Im Winkel“ der Blitz in eine Scheune ein. Das dort gelagerte Stroh fing sofort Feuer und schon nach kurzer Zeit stand die Scheune im Vollbrand.

Unsere Wehr wurde zusammen mit dem Zug Süd um 12.45 Uhr nach Münchehof zur nachbarschaftlichen Löschhilfe alarmiert. Da es zum Zeitpunkt des Einsatzes sehr stark regnete gestaltete sich die Anfahrt zum Brandtobjekt schwierig. In Richtung Münchehof sah man schon von weitem die haushohen Flammen und eine große Rauchsäule über der Scheune stehen.

Aufgabe vor Ort war der Aufbau einer Wasserversorgung für die Seesener Drehleiter. Desweiteren unterstützten wir die Ildehäuser Kameraden, welche ebenfalls die Wasserversorgung für den nördlichen Abschnitt sicherstellten. Unsere Atemschutz-geräteträger(innen) wurden am Brandtobjekt im direktem Löscheinsatz gefordert. Der zu Beginn des Einsatzes noch anhaltende Regen und die hohen Temperaturen vor Ort machte allen Einsatzkräften zu schaffen.

Trotz aller Mühe konnte die Scheune nicht gerettet werden, die bis auf die Grundmauer abbrannte. Durch die um die Scheune aufgebauten Riegelstellungen konnten größere Schäden am Wohnhaus und den umliegenden Gebäuden verhindert werden. Es kam aber zu kleineren Schäden durch die sehr starke Hitze bzw. Wärmeabstrahlung.

Gegen 17:00 Uhr konnten wir wieder einrücken, die weiteren Aufräum- und Nachlöscharbeiten dauerten noch bis tief in die Nacht.

Unsere Region hatte hinsichtlich der Wassermassen durch den Starkregen Glück. In den umliegenden Orten kam es teilweise zu katastrophalen Regenmengen in kürzester Zeit, welche ganze Ortschaften verwüstete. Und das manchmal nur wenige Kilometer entfernt.

Mittwoch, 15. August 2018

Designed by LernVid.com